Startseite | Impressum | Kontakt   

Freie Wähler St. Michaelisdonn

Aktuelles Im Brennpunkt Positionen Über uns Termine Gesprächsrundengeflüster Rückblick 2018 Gästebuch Links Downloads

Impressum

Impressum / Pflichtangaben nach dem MDStV / TDG

Dieses Internetangebot wird unterhalten von
Wählergemeinschaft Freie Wähler St. Michaelisdonn

vertreten durch den Vorsitzenden
Ralf Neelsen (auch verantwortlich im Sinne des TMG)


Tel. 04853 - 900
eMail: fw.st.michel@gmail.com
Web: www.fwstm.de

Fotos:
Ingo Wandmacher
Felix Bund
Reinhard Rohde
Archiv Freie Wähler Schleswig-Holstein

Logonutzung mit Zustimmung der Bundesvereinigung Freie Wähler Deutschland

Haftungsausschluss

Die auf dem Server bereitgestellten Angaben wurden sorgfältig geprüft. Dessen ungeachtet kann keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der Angaben bzw. bereitgestellten Informationen übernommen werden.

Haftung für Links:
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrechtshinweise

Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlassung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteils möglich. Unterlassungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000,00 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.